Warum Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel – Energydrink für Tiere?

Lassen Sie uns das Beispiel Hund illustrieren: Damals, als er noch nicht domestiziert und Canis lupus (Wolf) war, ohne Leine unterwegs frei umherstreifen konnte und der Mensch noch nicht seinen Speisezettel zusammenstellte, da konnte er jagen, wühlen, Verrottendes essen und auch an Pflanzenteilen kauen. Warum er das tat? Um sich mit verborgenen Stoffen zu versorgen, die Stoffwechsel, Zähne, Fell und Fruchtbarkeit brauchten.
 
Und heute? Da kommt das Futter aus der Dose, Trockenkekse und Leckerlis werden gereicht, manchmal bekommt er auch Nahrung von Menschen, Reste vom Esstisch. Das alles ist otf zu salzig, zu fett, zu süß. Das tut dem Hund nicht gut: Er wird übersäuert, dicklich, grantig, seine Ausscheidungen zu fest, zu flüssig, zu oft, zu selten, der Geruch schlicht eine Beleidigung für unsere Nase – als Kind der Zivilisation ist er auch mit deren Leiden konfrontiert.
 
Was für den Canis lupus familiaris (Hund) gilt, betrifft auch unsere anderen Tiere, die „gehalten“ werden. Sehen wir der Wahrheit ins Auge, muss man sich eingestehen, dass es keine „artgerechte Haltung“ gibt, denn Haltung per se ist schon nicht artgerecht, wir können die Schäden nur begrenzen und ihnen entgegenwirken. Tiere in dieser Situation sind uns ausgeliefert und können nicht als Erwachsene ihrer Art instinktgemäß handeln, sondern müssen sich unseren Lebensregeln anpassen.
 
Diese Erkenntnis verhilft uns, sie in ihrem Wohlbefinden wirklich intelligent zu unterstützen, und der erste Schritt beginnt – neben dem liebenden Umgang – bei der Nahrung. Besonders bei Säugetieren ist die Nahrung gleichgesetzt mit Liebesbezug und Geborgenheit, darum ist Füttern eine beliebte Zuwendung. Trotz aller Liebe: Das Tier nähren, weder mästen noch abspeisen!
 

Ansatz der Nahrungsergänzungsmittel
 
Und genau da setzen Nahrungsergänzungsmittel an, holen den Organismus dort ab, wohin wir Menschen ihn gesetzt haben. Die Körper-Chemie muss in der richtigen Balance gehalten werden, das Spiel der Vitamine und Mineralstoffen gleicht einer Choreografie.
 
Nahrungsergänzungen sind eine Aufwertung der konfektionierten Nahrung, wo wir gesund eingreifen. Wir suchen Futter und auch Leckereien für unsere Lieblinge aus, doch um nicht nur den Geschmackssinn zufriedenzustellen, sondern auch die gute Kondition zu sichern, füttern wir bei: fein, diskret und ohne Übertreibungen, eben ergänzend.
 
Eine ausbalancierte Kombination aus Vitaminen, Mineralien und auch pflanzlichen Aromastoffen – ja, auch die haben eine wesentliche Aufgabe in der Ernährung! – hilft dem Organismus, seine Auf- und Abbautätigkeiten aktiv zu halten. Die tägliche Dosis an natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln leisten einen wesentlichen Beitrag für ein gesünderes Leben unserer Tiere bis ins hohe Alter hinein!
 

Spezialthema: Reptilien
 
Reptilien sind ein Spezialthema, dem wir uns gern widmen. So anders als wir Warmblüter, umso einfühlsamer und mit informierter Aufmerksamkeit müssen wir auf diese Tiere eingehen, damit sie nicht stumm leiden. Parasiten sind eine echte Gefahr, die sich nicht sofort zu erkennen gibt. Ihnen vorzubeugen, ist eine ständige Agenda. Es gibt natürliche sanfte Methoden, diesen Organismen den Nährboden zu entziehen, um ein Aufkeimen schon im Ansatz zu verhindern, und am Leichtesten geht auch das über die Nahrung. In Terrarien haben wir kontrollierte Bedingungen, und auch die Aufnahme von Stoffen sollte unserer Aufmerksamkeit nicht entgehen.
 
 
 
Generelles
 
Generell gilt: Eine optimale Vitamin- und Mineralstoffversorgung ist nur zu gewährleisten, wenn gesundes Futter und Nahrungsergänzungsmittel gleichermaßen an Bedeutung gewinnen. Das heißt, sich darum zu informieren, WIE und WORAUS das Futter gefertigt wird, sofern man nicht selbst für die Futter herstellt, für die Tiere kocht und schonend haltbar macht.
 
Aber auf Präparate allein zu setzen, wird nicht empfohlen, denn diese Produkte heißen ja Nahrungsergänzungs- und nicht Nahrungsersatzmittel.

Manche behaupten, dass solche Produkte zu Überdosierungen führen. Nahrungsergänzungsmittel sind so angelegt, dass sie bei ordnungsgemäßer Gabe niemals zu Schäden führen können. Und die Grundlage unserer Produkte basiert IMMER auf natürlichen Rohstoffen, die Gentechnik-frei produziert werden, auf Basis von Kräutern und Vitaminen allerreinsten Ursprunges. Unsere Produkte sind aus heimischen Roh- und Grundstoffen gefertigt, also haben sie auch eine kurze Anfahrtszeit hinter sich.

Für viele Vitamine und Mineralstoffe bestehen im Organismus keine Speichermöglichkeiten, sodass täglich eine ausreichende Zufuhr von diesen notwendig ist. Andernfalls drohen rasch Mangelerscheinungen. Nur wer seine Tiere täglich gesundheitsbewusst und ausgewogen ernährt, kann mit einer optimalen Versorgung rechnen.
 
Eine kurzzeitige Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln kann auch bei ausgewogener Ernährung dann zu empfehlen sein, wenn das Tier vermehrter Belastung, wie beispielsweise bei/nach Krankheit, vermehrtem Stress (Transport u.ä.) oder erhöhter sportlicher Aktivität, ausgesetzt ist.

 

Facebook